Handicapwette – theoretischer Vorsprung für Außenseiter

Bei der Handicapwette wird dem Außenseiter einer Sportwette gegenüber dem Favoriten ein theoretischer Vorsprung eingeräumt, der Favorit erhält also ein fiktives Handicap. Dieser Vorteil wird nach Beendigung des Events zum tatsächlichen Ergebnis dazugerechnet.

Beim Fußball wird z.B. jener Mannschaft, die bei der Einschätzung deutlich unterlegen ist, eine gewisse Anzahl an Toren als Vorsprung gegeben. Am verbreitetsten ist das 1-Tor-Handicap. In diesem Fall erhält die schwächere Mannschaft ein Tor als theoretischen Vorsprung. Dies kann die Quote für den Außenseiter, aber auch den Favoriten besonders interessant gestalten.

Eine Spezialform der Handicap Wette ist die Asien Handicap Wette (AHC), hier gibt es nicht nur ganze Tore Vorsprung, sondern auch halbe oder viertel Handicaps. Eine Handicapwette wird dann gewonnen, wenn das theoretische Gesamtergebnis, das sich aus dem tatsächlichen Endergebnis des Spiels und dem dazugerechneten Handicap zusammensetzt, richtig getippt wird.

Zurück zum Wettlexikon

Bei Tipico ohne Steuer wetten und 100 Euro Bonus sichern!

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis