0

Sorgen um Rosicky

Vor dem Viertelfinale schlägt sich der tschechische Mittelfeldregisseur Tomás Rosicky mit einer Verletzung an der Achillessehne herum, die er sich im Spiel gegen Griechenland zugezogen hatte. Sein Einsatz gegen Portugal ist mehr als fraglich. Schon in der Partie gegen Polen war Rosicky ausgefallen. Jetzt hofft Trainer Michal Bìlek auf das Abschlusstraining am Mittwoch.

Der 31 jährige Kapitän der Tschechen war am Montag nach Prag gereist, um sich untersuchen zu lassen. Seit Dienstag ist er zurück im Mannschaftsquartier in Breslau. Die Entscheidung über Rosickys Einsatz dürfte kurzfristig erfolgen. „Wir wollen kein Risiko eingehen“, sagte Teammanager Vladimir Smicer. Deshalb soll ein abschließender Fitnesstest am Mittwoch Aufschluss geben, ob der Kreativspieler von Arsenal London am Donnerstag spielen kann.

Rosicky selbst hat die Chancen auf einen Einsatz als „sehr klein“ eingestuft. Sein Teamkollege Michael Kadlec hofft auf eine schnelle Genesung. „Jeder, der für ihn spielt, versucht sein Bestes, ihn zu ersetzen. Das hat gegen Polen schon gut geklappt. Aber natürlich hast du keinen zweiten Rosicky.“ Der Leverkusener weiß, dass Tschechien die Kreativität und Erfahrung eines Tomás Rosicky gegen die Portugiesen am Donnerstag brauchen kann.

Aber auch Portugal`s Pepe hat sich gegen die Niederlande eine Verletzung zugezogen. Der Innenverteidiger zog sich eine Blessur am Knöchel zu. Allerdings hat Pepe das Training wieder aufgenommen und wird voraussichtlich im Viertelfinale gegen Tschechien zum Einsatz kommen. Portugals Nationaltrainer Paolo Bento könnte demnach auf alle 23 Mann in seinem Kader zurückgreifen.

Beide Teams sind seit 1996 erst zwei Mal in Punktspielen aufeinandergetroffen. Jede Mannschaft konnte einen Sieg davon tragen. Die Tschechen haben mit Václav Pila? und Petr Jirá?ek zwei Stürmer, die miteinander schon 4 Tore geschossen haben. Allerdings lässt die Defensive mit fünf Gegentoren auch viel zu. Die Portugiesen haben Weltklassespieler wie Nani , Fábio Coentrão und andere große Namen. Nicht zu vergessen, den wahrscheinlich wichtigsten, Cristiano Ronaldo, der auf Erfolge und Titel brennt und auch das Spiel gegen Holland mit zwei Toren für seine Mannschaft entschieden hat. Die Portugiesen haben die „Todesgruppe“ überstanden und sind deshalb in den Fußball Wetten der klare Favorit.

Hinterlasse eine Antwort

* Name, Email, Kommentar sind erforderlich

Bei Tipico ohne Steuer wetten und 100 Euro Bonus sichern!

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis