0

Marco Reus erneut verletzt?

Nach dem 1:0-Ligasieg gegen den FSV Mainz 05 ist bei Borussia Mönchengladbach die Freude über eine historische Hinrunde groß. Das Team überwintert mit 33 Punkten auf einem sensationellen vierten Platz der Tabelle hinter Primus Bayern und den Verfolgern Dortmund und Schalke. Doch mit der Freude vermischte sich gleichzeitig Sorge um Superstar Marco Reus, der sich in der Partie gegen das Team von Trainer Thomas Tuchel eine Verletzung zuzog.

Gerade erst hatte der umworbene Nationalspieler sein Comeback nach seinem Zehenbruch gegeben, da verdrehte sich der 22-Jährige im Duell mit Niko Bungert das Knie und musste in der 84. Minute schließlich ausgewechselt werden. „Ich bin im Rasen hängengeblieben, das Knie hat ein bisschen geschlackert“, erklärte Reus nach der Partie und fügte an: „Das tat im ersten Moment sehr weh, aber ich glaube, es ist okay.“ Eine endgültige Diagnose soll eine medizinische Untersuchung am Montag bringen, wie Sportnachrichten melden.

Im Spiel gegen Mainz zeigte Reus den anwesenden Fans und Beobachtern ein weiteres Mal, wie wichtig er für die „Fohlen“ ist. Daher verwundert es auch nicht, dass Lucien Favre und co gespannt auf das Ergebnis der Ärzte warten. Schließlich trifft Gladbach am Mittwoch im Achtelfinale des DFB-Pokals mit Schalke 04 auf einen harten Gegner. Erst am Wochenende bewiesen die Königsblauen ihre starke Form und servierten Werder Bremen mit 5:0 ab.

Doch bei den Gladbachern bangt man nicht nur um einen Einsatz von Marco Reus. Auch Torhüter Marc-Andre ter Stegen droht gegen die „Knappen“ auszufallen. Er war ebenfalls im Ligaspiel am Sonntagabend mit Mainz-Spieler Bungert zusammengeprallt und verließ im Anschluss den Platz unter Schmerzen, während die Gladbacher Elf den vorläufigen Höhepunkt der überragenden Hinrunde feierten.

Obwohl der Verein aktuell so gut ist wie schon seit 35 Jahren nicht mehr – die Gladbacher halten den Ball weiterhin flach. „Es kann alles so schnell gehen“, sagte Favre, der zudem eine Warnung vor zu hohen Ansprüchen an die Mannschaft aussprach: „Sie waren spielerisch besser als wir. Wir haben zu viele Ballverluste gehabt.“

Bei den Mainzern ist die Enttäuschung hingegen groß. Das Team rangiert inzwischen auf dem 14. Platz, der Abstand auf den Relegationsplatz beträgt nur noch zwei Punkte. „Dass es schwierig ist, in Gladbach Tore zu erzielen, das wussten wir. Trotzdem haben wir ungewohnt viele ungezwungene Fehler gemacht im Spielaufbau, das hat ein bisschen gehakt an allen Ecken und Enden“, sagte Trainer Thomas Tuchel nach der Partie: „Aus meiner Sicht war es eigentlich ein klares Unentschiedenspiel, das wir verloren haben.“

Weiterführende Fußball-Sportwetten Links:

William-HILL

Hinterlasse eine Antwort

* Name, Email, Kommentar sind erforderlich

Bei Tipico ohne Steuer wetten und 100 Euro Bonus sichern!

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis