0

Heidfelds Formel 1 Comeback möglich?

Für Nick Heidfeld hätte Renault ursprünglich der große Karrieredurchbruch werden sollen. Doch nach seinem unrühmlichen Abgang landete der Deutsche erst recht auf dem Abstellgleis. Nach dem Rallye-Unfall von Robert Kubica berichteten Formel 1 Nachrichten über eine weitere unverhoffte Chance für den Mönchengladbacher, in der Formel 1 wieder Fuß zu fassen. Doch die Enttäuschung war groß, als er nach dem Ungarn-Grand-Prix durch Bruno Senna ersetzt wurde. Die Begründung: Heidfeld hätte Führungsqualitäten vermissen lassen.

„Ich denke, es ist offensichtlich, wie ich mich gefühlt habe“, so der Routinier gegenüber „Autosport“ über seinen Rausschmiss, in dessen Folge er trotz seines Vertrages auf rechtliche Schritte verzichtete. „Es gibt viele Dinge, die ich jetzt darüber sagen könnte. Dinge, die sich viele Leute gedacht haben. Aber ich werde es nicht kommentieren, denn das bringt nichts. Jetzt versuche ich, das Beste für die Zukunft zu machen.“

Doch das ist keine leichte Aufgabe für Heidfeld, der im aktuellen Transferpoker nicht zu den Schlüsselfiguren zählt. Vielmehr muss er hoffen, dass wie im Vorjahr irgendwo plötzlich eine Anfrage eintrudelt. Dabei kennt Heidfeld seine Stärken und Schwächen: „Es gibt nicht so viele Leute mit dem Wissen und den Erfolgen, die ich in meiner Formel 1-Karriere hatte. Andererseits hätte mir diese Saison mehr helfen können, als dies der Fall war.“ Dabei hofft er, dass die Rennställe nicht nur die Fahrererfolge der laufenden Saison zum Kriterium machen: „Vor diesem Jahr bin ich zehn Saisons in der Formel 1 gefahren. Man sollte nicht nur dieses Jahr anschauen – hoffentlich betrachten die Leute das allgemeine Bild.“

Sollte seine Formel 1-Karriere weiterhin stocken, dann könnte sich Heidfeld auch vorstellen, in die DTM zu wechseln, zumal er sich zukünftige Chancen auf ein Comeback in der Formel 1 ausrechnet. Eine Rückkehr nach einem Abschied aus der Königsklasse gelangen bisher jedoch nur den wenigsten. „Ich denke, dass es in der Formel 1 in zwei Jahren größere Änderungen geben wird. Einige Fahrer, die ein paar Jahre älter sind als ich, könnten aufhören. Dann habe ich vielleicht eine gute Chance zurückzukommen.“ Offensichtlich hofft Heidfeld, dass Piloten wie Barrichello, Jarno Trulli und Michael Schumacher dann in Rente gehen. Weitere Motorsport Formel 1 News zum vorletzten Formel 1 Grand Prix von Abu Dhabi gibt es bald am sportwetten-blog.eu.

Was denkt Ihr, hat Nick Heidfeld noch eine Change, es bei der Formel 1 nochmals bis ganz nach vorne zu schaffen?

Weiterführende Formel 1 Wetten Links

 

Hinterlasse eine Antwort

* Name, Email, Kommentar sind erforderlich

Bei Tipico ohne Steuer wetten und 100 Euro Bonus sichern!

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis